Textversion

Tourismus

Alt - und immer jung

Die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf liegt in einem weiten, reizvoll offenen Gelände inmitten des "Hessischen Kegelspiels".

Überragt wird Rasdorf im Nordwesten vom Gehilfersberg. Auf seiner Kuppe steht die Gehilfersbergkapelle, die bereits seit dem 18. Jahrhundert als Wallfahrtsort im ganzen Fuldaer Land bekannt ist. Vom Fuße des Gehilfersbergs aus haben Sie eine betörende Aussicht über Berg und Tal.

Wie kaum ein anderer Ort der Region kann Rasdorf auf eine reiche, 1225jährige Geschichte zurückblicken und besitzt bedeutende Baudenkmäler. Der Anger, der größte Dorfplatz Hessens, bildet den Mittelpunkt Rasdorfs. An seinen Seiten prägen eng aneinander gebaute Fachwerkgehöfte das Bild. Am nördlichen Rand erhebt sich die Pfarrkirche. Sie wurde im 13. Jahrhundert unter Verwendung romanischer Teile so, wie sie jetzt vor uns steht, aufgebaut und spiegelt mit ihren Elementen aus den verschiedenen Epochen die Geschichte Rasdorfs wider. Die frühere Stiftskirche ist wohl die wertvollste Basilika der Diözese Fulda und des gesamten Hessenlandes. Nicht weniger bedeutend ist der Wehrfriedhof am "Geisaer Tor" mit seiner hohen Mauer und seinen vier Wehrtürmen. Das über 400 Jahre alte Stiftsherrenhaus beherbergt das Landschafts-Informations-Zentrum, in dem in ganzheitlicher Art und Weise Wissen zu Natur und Landschaft des Biosphärenreservats Rhön präsentiert werden.

Rasdorf war bis vor wenigen Jahren durch die Zonengrenze in eine Randlage gedrängt. An diese Zeit mit ihren martialischen Grenzanlagen erinnert die Gedenkstätte Point Alpha. Heute, nach der Wiedervereinigung, kann Rasdorf sich mitten in Deutschland frei entfalten. Es gibt noch mehr zu sehen.

Gehen Sie auf Entdeckungsreise.

Wenn Sie wollen, können wir Ihnen verschiedene Führungen zu den Sehenswürdigkeiten anbieten.

Oder Sie erleben die Geschichte von Rasdorf auf eine spezielle Art: bei einer "Schnapsführung" erfahren Sie Wissenswertes nicht nur zur Entwicklung von Rasdorf sondern auch zu einer speziellen Spirituose ...

zu den Führungsangeboten

Einen Besuch wert ist unsere Nachbarstadt Geisa

Weitere Informationen und Angebote für das Gebiet des "Hessischen Kegelspiels" erhalten Sie auch bei der

Tourist-Info Hessisches Kegelspiel
Am Anger 2
36088 Hünfeld

Öffnungszeiten:
Mo – Mi: 8:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Do:           8:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr                                   
Fr:            8:30 – 12:00 Uhr                     
sowie nach Vereinbarung

Tel.: 06652-180 195
Fax: 06652-180 196
E-Mail: info@hessisches-kegelspiel.de
www.hessischeskegelspiel.de

Das Hessische Kegelspiel besteht aus neun kegelförmigen Vulkanbergen.
Der Kern dieser gleichförmig angeordneten Berge besteht zumeist aus Basaltsäulen – entstanden vor Millionen von Jahren durch abkühlende Lava. Der Sage nach betrieben hier Riesen eine Kegelbahn – der Stoppelsberg nördlich von Steinbach stellte die Kugel dar. Der oben aufgeführte Merksatz dient als Eselsbrücke, um sich die Namen der Berge besser merken zu können.

1. Soisberg (630 m)
2. Stallberg (553 m)
3. Appelsberg (532 m)
4. Rückersberg (524 m)
5. Kleinberg (521 m)
6. Wisselsberg (518 m)
7. Hübelsberg (479 m)
8. Lichtberg (465 m)
9. Moorsberg (446 m)

»  Führungen